Dienstag, 3. Mai 2011

Streifzug durch die Jahrzehnte

Letzten Donnerstag war ich mal wieder in meinem Lieblings-Antiquariat, diesmal hatte sie ein paar alte PRAMOS liegen, die kenn ich noch von meiner Mutter, diese hat sie allerdings leider entsorgt, und eine Günther Moden, die kenn ich noch nicht.
Einige Sachen sind aktuell wie Jersey gerafft und gewickelt, Synthetikanzüge mit überbreiter Schulter glanz gesteppt sieht wenigstens lustig aus. Der Burda kann ich imMo nichts abgewinnen also dann lieber eine Alternative.
Und als Schmanckerl
Über das Schnittmustersystem vom Goldenen Schnitt habe ich bisher nur gelesen, da das System laut Video auf der Homepage :http://www.lutterloh.com/index_de/dergoldeneschnitt_anleitungsvideo.html in Deutschland 1935 entwickelt wurde ist das wohl ein "Original", ein Datum habe ich nicht gefunden, anhand der mit gedruckten Leserbriefe muss es nach 1942 veröffentlicht worden sein. Falls jemand mehr Informtionen hat würde ich mich freuen.

1 Kommentar:

  1. Genauere Infos hab ich auch nicht, aber ich würde sagen, das ist zwar das genau das gleiche Prinzip wie Lutterloh, aber eine andere Firma. Ich kenne nämlich die Lutterloh-Bücher aus den 40er Jahren, da stand immer "Der goldene SChnitt" drauf, manchmal auch "Das Weltmaß" (gabs z.B. auch in Spanisch). Über den Hansa-Schnitt findet man ja gar nichts - vielleicht hats du da was ganz Seltenes?

    viele Grüße!

    AntwortenLöschen