Sonntag, 5. Februar 2012

Haus und Hof

In Dresden ist das winterliche Wetter ja immer noch weit entfern von meiner Vorstellung von Winter, in unserer neuen Bleibe die wir heute aufgrund der Temperatur nur kurz aufgesucht haben sieht das schon besser aus.
Ich weiß gar nicht mehr wann ich das letzte mal so viele Eisblumen am Fenster gesehen habe aber die Küchenfenster sind so gut wie zu. An den Sträuchern hängen zarte Schneeflocken die durch den Wind verwehen.

Die Meisen drängeln sich am Vogelhaus oder sitzen in der Birke um zu beobachten ob wir endlich ihren Vorrat wieder aufüllen
und manchmal schleicht sich Nachbarskatze über unseren Hof, allerdings flüchtet sie mit rasender Geschwindigkeit flach auf den Boden gedrückt sobald sie uns sieht. 
Ich freu mich jedenfalls wahnsinnig auf den Sommer, wenn ich nicht mit dicker Winterjacke und Thermostiefeln im Garten rumstehe ohne was machen zu können.


LG

Kommentare:

  1. Wie spannend, ein eigener Hof ... da beneide ich euch ja ein bisschen, auch wenn da sicherlich sehr viel Arbeit auf euch wartet.

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, ich schließe mich dem leisen Neidgeflüster an. ;-) Die Arbeit könnte ich zwar grad gar nicht gebrauchen, wenn ich ehrlich zu mir selber bin, aber so was Eigenes ist eben auch ein Stück eigene Freiheit. Und überhaupt bin ich Dorfkind geblieben im Herzen. Da ziehts schon ein bisschen bei solchen Themen.
    Ich wünsch euch noch ganz viel Freude an der Errungenschaft und Energie für den Ausbau.

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  3. Das wird bestimmt total idyllisch, auch wenn´s viel Arbeit bedeutet.
    Alles Glück im neuen Heim.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  4. Danke,
    viel Arbeit wird es definitv, aber wir wollen das ruhig angehen. Ich werd ab und zu mal berichten da wir ja auch viel selber machen wollen.

    LG

    AntwortenLöschen