Freitag, 27. April 2012

Briefkasten

Der alte Briefkasten musste ausgetauscht werden, das wäre eine Herausforderung gewesen hätte ich nicht schon im Oktober bei Clau*chichi einen Briefkasten gesehen den ich klasse fand um auch auf der von ihr gelinkten Seite zum Praktikerinternetversand fündig zu werden und wie sie sagen zu können : MEINS!

Und wenn erst noch die Fenster neu lackiert sind in einem strahlenden weiß und die Wiese vor dem Haus ( sprich der 1m breite Rasenstreifen ) im grünen Sommerkleid erstrahlt fängt der Briefkasten alle vorhandenen Farben vom Haus perfekt ein.
Der Postbotin gefällt er auch ausgesprochen gut, mal was anderes als immer nur das "Einheitsgrau".

LG
und euch ein schönes Wochenende

Mittwoch, 18. April 2012

Orchideenwelt

Letztens war ich auf der Dresdner Frühlingsmesse zur Orchideenausstellung. Ich habe mehrere so wie diese hier, diese duftet ziemlich stark was meinen Mitbewohner meistens nervt, aber da muss er durch :-)

Einen Teil meiner Orchideen hab ich aus den Baumärkten aus dem Ramschregal, da werden die Orchideen wenn sie verblüht sind für zwei bis drei Euro rausgehauen. Wenn die dann wieder blühen ist die Überraschung groß mit welcher Blüte.

Es gab noch ein paar andere Dinge zu sehen, zwischen den ganzen Orchideen hat jemand ein Faß Bier verstaut mit der Bezeichnung "Aqua Delirium" :-) 


Für die sportlicheren unter uns mit einem kleinen Hang zum Geschwindigkeitsrausch gibt es jetzt ...
Elektroskadeboards.

Nähtechnisch habe ich zumindest eine kleine Inspiration gefunden die man mit den zig Schnitten aus den sich jährlich wiederholenden Frühjahrsburdas nachbauen könnte.
LG
und heut ist Bergfest ;-)

Sonntag, 15. April 2012

Frühstücksverpackung

Vom Schweden hatte ich noch Reste von dem sonnengelben Stoff übrig. Was gibt mehr Freude am morgen als aus so einem knallig sonnigem Beutel auch noch das Frühstück zu ziehen auf welches man sich freut, dacht ich mir so und hab mal den Rest zu zwei Aufbewahrungsdingen umgewandelt. Den Rand hab ich zum einen mit Band eingefasst und zum anderen  mit Cordresten.
Verschluss wie immer mit den geliebten KamSnaps, es wird Zeit die Farbauswahl aufzustocken. Der erste Kauf war begrenzt um erst mal zu testen ob ich sie auch verwende.

LG

Samstag, 14. April 2012

alles wieder da

und gleich benutzt.
Den ersten Stoff vom Sternthaler Stoffverkauf hab ich vernäht.
Geplant war wieder mal ein Beutel und fertig ist er, mit langem Träger für über die Schulter und zwei Kurzen zum normalen Tragen, improvisierter Schnitt. Ich hab jetzt zig aber ich vergess die immer mitzunehmen so das ich am Ende noch viel zu oft doch wieder mit den plöden Plastiktüten nach Hause laufen muss.
Aus den Resten hab ich mir dann schnell noch ein neues Nadelkissen genäht, nächstes Mal folge ich der Anleitung von hier, ausgestopft mit den Innereinen von einem Kissen das so alt und verwaschen ist das man es als solches nicht mehr benutzen kann.
LG
und schönen Sonntag

Mittwoch, 11. April 2012

Einseifer

Vielen Dank für eure Kommentare zu meinem Rücken, ich bin jetzt erst mal zu Hause. Wenn alles gut geht soll ich nächste Woche wieder fit sein, na mal sehen.
Bei meinem Arzt um die Ecke ist gleich noch der Einseifer. Da geh ich jetzt wohl einmal im Jahr hin, jedenfalls sind die Seifen vom letzten Mal aufgebraucht.
Diesmal dabei eine leckere Seife aus Schafsmilch mit Kornblumen und eine Haarseife, bin ich mal gespannt.
Die rosa mit den Punkten ist eine Gärtnerseife und riecht total lecker nach Erdbeer.

Ein zweiter Laden gleich um die Ecke führt Nähnadeln, gut so denn die eine Kiste mit den Nähmaschinennadeln find ich nicht mehr...

LG

Montag, 9. April 2012

Ausgenockt

hat mich in den zwei Wochen Schlepperei weder die eine Waschmaschine noch der Kühlschrank noch die ganzen Kisten und Kramsachen die sechs und vier Etagen runter mussten. Zu meinem Hauptumzug hatte ich mir ein paar Studenten gemietet und das würde ich jederzeit wieder tun. Die übernahmen den Großteil wie auch den Transport der ganzen Zimmerpflanzen.

Aber letzten Freitag mussten wir das Aquarium wieder in Betrieb nehmen und wollten es zum Reinigen auf den Hof stellen, raus tragen ging noch doch beim Absetzen hat mein Rücken kapituliert.

Den Fischen geht es gut, mir geht es Scheiße.
Ich komm nicht mehr runter / kann mich nicht mehr bücken, laufen und liegen geht und manchmal auch sitzen, das ist das was ich zur Zeit tue, mit Wärmflasche im Rücken im Bett liegen oder durch den Garten laufen und sehen was ich machen wollte aber nicht kann.
So hat der Umzug doch noch seinen Tribut gefordert und ich hoffe das ich mich damit nicht wieder monatelang rumplagen muss.

Die provisorische Nähecke ist aufgebaut, mal schaun ob ich mich nachher mal ransetzen kann.

LG

Sonntag, 8. April 2012

back again...mehr oder weniger

Mit Sack und Pack sind wir da angekommen wo wir gern die nächsten Jahrzehnte verbringen möchten.
Es war anstrengend. Wir haben in zwei Wochen zwei Wohnungen zusammengelegt und abgegeben mit allem was dazugehört: tapezieren, streichen, lackieren, putzen und vor allem : schleppen.
Das ging so weit ganz gut. Die erste Arbeitswoche liegt auch schon hinter mir und ich kann sagen, so weit alles schick, pendeln ist blöd aber es geht und solange die Vorteile die Nachteile überwiegen ist es OK.
Ich hab mir jetzt mal zwei Hörspiele gekauft und werd mir demnächst mal nen Sprachkurs bestellen damit ich die Zeit auch sinnvoll nutzen kann. Da ich auch nur mit 90 die Autobahn langkrieche geht so was nebenher.

Im Haus haben wir natürlich weniger geschafft als geplant, ist ja klar aber ist mir auch egal. Hauptsache das Internet funktioniert ;-).
Wir wollen eh alles langsam angehen lassen und solange ich einen trockenen Schlafplatz habe geht das auch.

Das ist der vierter Platz an dem ich Leben werde. Es ist mir immer schwer gefallen das Umfeld zu wechseln und ich hoffe das es mir hier leichter fällt mich einzugewöhnen. Die Nähe zu Berlin und zu den dort noch vorhandenen sozialen Kontakten machte mir die Entscheidung nicht so schwer für diesen weiteren Ortswechsel.