Mittwoch, 5. September 2012

Früchte der Erde

halten mich gerade von allem ab was mit Nähen zu tun hat.
Wozu Streuobstwiese wollen wenn nicht damit was gemacht wird? Nun wirds dieses Jahr weniger als erwünscht aber man muss sich an alles erst anpassen und Gläser sammeln. Wenigstens hab ich nach dem Rezept der Nachbarin Birnen eingelegt und zwar aufgegekocht mit Essig, Zimtstange, Zucker und Nelke und ab ins Glas. Aus groben Leinenstoff habe ich die Hütchen geschnitten und bestempelt mit den Buchstabenstempelset und Stofffarbe.
 Dann hat unsere, ja man kann jetzt UNSERE sagen, zugelaufene Katze soviel Vertrauen in uns das sie ihren Nachwuchs mitgebracht hat.
Hello World:
vier kleine Racker die mit einer Selbstverständlichkeit hier grad alles in zwei Stunden zerlegen um dann beim Essen einzupennen.
Die Mama muss auch immer noch behätschelt werden, manchmal ist sie noch unsicher ob das alles so OK ist für uns und manchmal versteh ich nicht was sie will. Wir müssen hier alle noch üben.
 
Und tschüss
 Und schließlich Holundersaft und Holunderlikör. Die erste Flasche ist schon wieder weg.
 Eigentlich ist das Wetter schon so dass ich mich auf das Nähen der Herbstgaderobe freue. Wenn ich nur wüßte wann....

LG

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen