Sonntag, 21. Oktober 2012

Sonntagsbastelei

schon seit über einem Jahr will ich einen Zapfenkranz machen. Wir haben ganz viele davon im Dresdner Kleingarten und ich habe schon zwei Jahre lang die Zapfen angesammelt bevor es heut endlich soweit war. Gesehen habe ich so einen ähnlichen schon mal hier bei Anne, und heut tatsächlich fast ne halbe Stunde gebraucht eh ich den Post wieder gefunden habe.
Jedenfalls hab ich mich heute mit einer Heißklebepistole bewaffnet draußen in die Sonne gesetzt und einen Zapfen nach dem anderen aufgeklebt. Dann noch bei den Nachbarn etwas Eichenblätter geklaut und vom anderen Nachbarn ein paar Wildäpfel stibitz, eine kleine batteriebetriebene Lichterkette rein gesteckt,


meinen Mitbewohner motiviert ein Loch ins Tor zu bohren und schlußendlich nach mehreren Brandblasen den Kranz montiert.


Und jetzt geh ich die von der Nachbarin vorbei gebrachten frisch gesammelten Pilze braten.

LG und euch eine schöne Woche.

Kommentare:

  1. Schön geworden und ja, diese Heißklebepistolen benötigen eigentlich einen Waffenschein. ;-)
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Der tolle Kranz ist allemal paar Brandblasen wert. und wenn du die mit frisch abgeschnittener Aloe bestreichst, sind sie im nu wieder weggeheilt.( Haste ja hoffentlich auf deinem "Bauernhof" ).
    Winke und LG Silvi

    AntwortenLöschen
  3. wunderschön ist Dein Kranz...ich habe mich bislang bei jeder Klebeaktion mit Heißkleber verbrannt ich glaub das muß so ;-))

    LG anja

    AntwortenLöschen
  4. Sehr, sehr hübsch!
    Dieses Jahr möchte ich mir unbedingt einen Weihnachtskugelkranz machen, habe aber total Horror vor der Heißklebepistole. Letztes Jahr hatte ich mich übelst damit verbrannt....

    Viele Grüße
    GAby

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön! Hm ... irgendwie bin ich mit der Heißklebepistole noch nicht in schmerzhaften Konflikt gekommen ... Das scheint ja allgemein üblich zu sein. Vielleicht betreibe ich das Heißkleben nicht mit der richtigen Leidenschaft. ;-)

    LG Doro

    AntwortenLöschen