Sonntag, 27. Januar 2013

Brettchenweben

ist eine der ältesten Spielarten der Weberei. Darüber bin ich mal durch Zufall gestolpert und hab mich mal daran versucht. Das theoretische generieren von Mustern ist erst mal nicht so schwer bei einfachen Mustern, hier kann man sich kreativ ausleben, das Weben dafür aber schon da die Muster entstehen indem man die Brettchen dreht und somit die farblich unterschiedlichen Kettfäden nach oben zieht. Je komplizierter die Muster umso komplizierter auch die Dreherei, bei einfachen Mustern dreht man vier mal in Uhrzeiger und dann wieder vier mal entgegen Uhrzeigerrichtung für alle Brettchen zusammen, bei komplizierten Mustern dreht man die Brettchen individuell...bei 16 Brettchen kann man sich vorstellen das man gut aufpassen muss. Mein bisher einziger Versuch sah nicht wirklich aus wie das angepeilte Muster aber ich will es mal wieder versuchen zumal ich jetzt nicht immer alles wegräumen muss.

Auf der Frühlingsmesse ( ja ist schon eine Weile her ) war ein Stand der sich mit Mittelalter beschäftigt hat und die hatten einen "Webstuhl" fürs Brettchenweben
Sowas wäre schon praktisch. 
Wenn es wieder wärmer ist und mir in der Werkstatt die Finger nicht mehr abfrieren probier ich es mal.


LG

Freitag, 25. Januar 2013

Bitte melde dich 2!

Da lila Streifen endlich eine Verwendung gefunden hat und ich festgestellt habe das lila definitiv nicht meine Farbe ist wird auch Stoff Nummer zwei der eine neue Bleibe sucht in diesem Farbspektrum angesiedelt sein.
Diesmal dominieren nicht die Streifen sondern ein Zeitungsdruckähnliche Gestaltung kombiniert mit großen Farbfläche.

"Hallo Lila Zeitung, beschreib dich doch mal bitte kurz"
"Ja was soll ich sagen, ich bin 1,5x1,5 groß, ein Stoffcoupon aus Polyjersey, ich überbringe Botschaften und farblich schwanke ich so zwischen lilatönen, schwarz und weiß."
"Vielen Dank, und wie fühlst du dich"
"Ach naja, seit dem Auszug von Lila Streifen geht es wieder besser,  vielleicht klappt es ja auch bei mir endlich. Zu jedem Topf passt ja bekanntlich ein Deckel, nicht wahr?"
"Na dann bleibt mir nur noch dir viel Glück zu wünschen"

So liebe Damen da draußen, kann sich jemand vorstellen Lila Zeitung aufzunehmen? Gegen das zusenden der Postadresse schick ich Lila Zeitung auf Reisen.

LG




Mittwoch, 23. Januar 2013

Katzensitzpolster

brauchte ich für unsere Ofenbank, die wird doch eher von unseren Katzen als von uns bevölkert. Die aufliegenden Kissen werden allerdings beim schwungvollen herunterspringen gern mal durch die Küche geschleudert. Da die Bank allerdings vor dem Kaminofen steht wo es ziemlich heiß werden kann und auch hin und wieder Glut raus fallen könnte ist mir dabei nicht wohl. Beio IKEA gab es keine hübschen passenden Kissen also hab ich mir Kisseninlets für Füllung mitgenommen und wieder einen Stoff aus dem Vorrat rausgesucht den ich mal auf dem Flohmarkt gekauf habe und zwar eigentlich nur weil ich mich mit der Verkäufern so lange nett unterhalten habe. Geht es euch auch manchmal so? Man kommt ins Gespräch weil man sich für ein Stück interessiert, dann wird die ganze Familiengeschichte dieses Stückes erzählt und dann schaff ich es nicht mehr den Preis zu verhandeln und kaufe es dann obwohl ich es a) gar nicht unbedingt wollte und b) schon gar nicht für den Preis?
Jedenfalls wurde es schon in Beschlag genommen und scheint sich angenehm zu sitzen.

LG

Sonntag, 20. Januar 2013

meine neuen Hausschuhe

sind fertig...Gestern noch schnell bei IKEA ein paar Badteppiche erstanden namens Näckten und los gings mit Ausscheiden der Sohle
Einfassen mit einem Stoffstreifen
und Aufnähen des Oberteils:
da auf dem Teppich oben schön weißer Teppichbelag ist hab ich die Stoffsohle weggelassen. Sie sind bequem, für mich mit hohem Spann geeignet und der Oberschuh greift schön um den Fuß rum.

So denne,

schöne Woche euch.

LG


Sonntag, 6. Januar 2013

Was wurde eigentlich aus...

Lila Streifen?
Da sich keiner ihrer erbarmt hat und ich es auch nicht über mich gebracht habe sie einfach wegzuwerfen habe ich sie tatsächlich verarbeitet. Eigentlich ist es gar nicht so schlecht eine Deadline für einen Stoff zu setzten den man eigentlich nicht mehr verarbeiten möchte. Entweder es fällt einem dann doch noch was ein oder er verschwindet halt.
Bei geeigneten Stoffen werd ich einfach Herzkissen draus nähen.
So auch hier das ist die eine Geschichte:
Die andere Sache die aus dem Stoff gerade entsteht sind Gästehausschuhe.
Ich hab die Umrisse meine Fusses erst mal ans Orientierung benutzt und dann ein bisschen überlegt und probiert
doppelt ausgeschnitten, die Oberseite mit Vließ verstärkt, zusammengenäht
und gewendet, Ober und Unterteil schon mal zusammengesteckt und jetzt liegt es erst mal rum bis ich bei IKEA war um den billigen Bademattenteppich zu erstehen den ich dann als Sohle verwenden will.
Sieht erst mal ganz passabel aus und trägt sich bis jetzt ganz angenehm, damit wär die 38 abgearbeitet. Einen Stoff für ne 40 hab ich schon im Hinterkopf.

LG

Oh und Gruß auch von Lila, ihr geht es jetzt besser :-)

Mittwoch, 2. Januar 2013

SWAP 2012/13 Zwischenstand zu Neujahr

Nachdem ich die letzten beiden Male ausgesetzt habe kann ich dieses Mal wenigstens zwei Kleinigkeiten reporten.
Zum einen habe ich tatsächlich die Ärmel meiner Strickjacke fertig und hangel mich jetzt so langsam durch die beiden Vorderteile. Mal schauen, die Anleitung hab ich mal wieder falsch verstanden, falsch angefangen und improvisiere mich jetzt mal durch.
Dann hab ich aus einem farblich passenden Jersey, aus dem ich mir aber kein Shirt vorstellen konnte, eine Tasche genäht. So eine kleine für mal kurz von A nach B fahren oder zum schwimmen oder so.
Zum verstärken hab ich Vlies genommen und gleich mal geübt wie das geht mit dem Vliess auf Stoff nähen mit Hilfe von Heftgarn und Nadeln

Den Griff hab ich mit Zick-Zack eingefasst und dann ausgeschnitten, den fass ich vielleicht doch noch ein.
Und dann hab ich noch was für mich neues empfohlen bekommen:

J E A R S E Y   S T E C K N A D E L N ! Sind super.


Na dann,
Fröhliches Gesundes Neujahr euch allen.

LG