Montag, 8. Juli 2013

Orchideen

Am liebsten hab ich früher die abgeblühten preisgesenkten Exemplare erstanden und mich überraschen lassen was für eine Blüte sich zeigt. So bin ich zu meiner ersten Orchidee mit Duft gekommen und seit dem kommt mir fast nix anderes ins Haus. Den letzten Winter haben meine Orchis leider nicht komplett überlebt, es war am Fenster doch einfach zu kalt aber nächsten Winter weiß ich wo sie stehen müssen. Bis dahin sollen sich die die überlebt haben und natürlich auch die Neuzugänge erholen und gedeihen um für den Winter fit zu sein.
In einer Gärtnerei hab ich Orchideen in Hängekörben gesehen und mir solche nachgebaut.
Als Erstes habe ich Holzlatten (1x2cm) auf 15 und 20 cm Länge zugeschnitten und an den Rändern Löcher gebohrt. Zwei mal Blumendraht auf 2m Länge schneiden und fädeln. Vier Hölzer bilden den Boden und dann werden im Versatz jeweils drei Hölzer hochgezogen.


 So sehen die Körbe fertig gefädelt aus, jetzt brauchen wir noch eine Sperrschicht damit die Pinienrinde nicht rausfällt,



dafür bietet sich Gaze an. Gekauft habe ich Insektenfenster zum selber einkleben, da sind Klebestreifen dabei wodurch die Gaze wie Klettverband andrückbar ist.

Dann bleibt nur noch übrig die Orchideen einzpflanzen in Pinienrinde

und aufzuhängen. Sie hängen jetzt im Hof der nicht ganz so sonnig und dafür etwas feuchter ist wie man am Farn sieht.


Und es geht ihnen prächtig.

LG

1 Kommentar:

  1. das sieht toll aus ich bin für ein Nähplaudertreffen bei Dir im Hof ;-P

    sei lieb gegrüßt
    anja

    AntwortenLöschen