Freitag, 23. August 2013

Eine La Rue

zum Verschenken nähte ich im nu mit meinem neuen Teflonschuh für die Nähma aus Kunstleder.
Lag schon ne Weile zugeschnitten rum, den Teflonfuß hab ich auch schon eine Weile aber noch nie ausprobiert. Irgendwann kommt ja für alles mal der Augenblick der Wahrheit, für die Kunstledergeschichte letztens am Wochenende. Stolz bin ich, das Nähen ist jetzt vergleichbar zu normalem Stoff. Kein Papier mehr das als Transporthelfer eingesetzt werden muss, kein rumgezerre am Leder, toll.


Den Trageriehmen habe ich wieder an einer Seite mit Karabienerhaken versehen, so kann die Gurtlänge variiert werden je nachdem auf welcher Seite der Karabiner an den Schlüsselring gehakt wird.


Diesmal habe ich anstatt Schlaufen für den Gurt in die Verbindungsnaht von Vorder und Rückteil mit einzunähen Innen ein Webband an den beiden Taschenteilen festgenäht das am Rand je einen Zentimenter übersteht, diese Stelle hab ich noch mit Kunstleder hinterlegt. Das sollte zum einen stabil genug sein und gegen Ausreißen der Schlaufe sichern.
Das Webband sieht man nur von Innen, bekommen hat die Tasche eine Moni, da passt das Webband wunderbar.

Zum ersten Mal hat diese Tasche bei mir einen Reißverschluss bekommen. Das werde ich das nächste Mal wieder tun. Er ließ sich eigentlich ziemlich einfach einnähen. Mit der Zickzacknaht habe ich das Futter an den beiden inneren Oberteilen festgenäht und den Reißverschluss dann am unteren Ende vom Kunstleder.

Ich finde diese Tasche immer noch optimal. Ich nähe mir auch noch eine in Lederoptik, die überzeugt mich und ist dann mal regenfest. Ich müsste auch noch ausreichend rumliegen haben.

LG

Dienstag, 20. August 2013

Mohnblumen - D.I.Y.

nachdem ich letztes Jahr welche gehäkelt habe versuchte ich mich dieses Jahr mal an Krepppapier. Gab es letztens günstig beim Discounter. Hübsche Deko, kann man überall hinpappen.


Ich mal versucht aufzuschreiben wie es geht.

Wir brauchen rotes, schwarzes und weißes Krepppapier.
Für die Blütenblätter ein rotes Viereck 15 mal 15 Zentimeter halbiert gefaltet und zwar so das die dehnbare Richtung quer liegt.
Für den Blütenstempel ein Streifen schwarz 15 mal 5 Zentimeter und einmal weiß 3 mal 10 Zentimeter.


Für die Blütenblätter knicken wir die Ränder je so ein das eine abgerundete Ecke entsteht. Ich hoffe man kann das erkennen.
 
Dann wird das Blütenblatt zusammengefaltet, zuerst nach hinten, dann nach vorn, dann wieder nach hinten dann den Anfang und das Ende etwas nach Innen schieben oder drehen so das das Blatt eine leichte Rundung bekommt und zum Schluß zusammennähen.
Wenn ihr fünf Blütenblätter habt im Kreis überlappend übereinander legen und eins nach dem anderen festnähen. Es sollte dann so aussehen

 Für den Blütenstempel brauchen wir jetzt den schwarzen Krepp, der wird beidseitig bis fast zu Hälfte eingeschnitten, zusammengerafft und mit Garn in der Mitte umwickelt, der weiße Streifen wird nur zusammengerafft und mit Garn mittig umwickelt.

 Dann näht ihr erst den schwarzen Krepp und dann den weißen in der Mitte der Blüte fest und knittert dann den Krepp ein bisschen zurecht sieht man hier gut bei dem weißen Kreppstreifen.

Fertig....
Geht auch gut auf Geschenken als Deko.


Und ab damit zum CreaDienstag

LG

Samstag, 17. August 2013

put put put

sie sind da, endlich, Hühnerstall ist fertig jetzt bauen wir noch den abgezäunten Auslauf bevor der Wildzaun um die Streuobstwiese steht und sie sich da vergnügen können, unsere Eierlieferanten,
Im Moment haben wir sechs Hühner und einen Hahn alle von einer anderen Rasse, bei Hühnern ist das egal und wir wollen ja nicht züchten, maximal vermehren.


Dann bin ich mal gespannt wann es die ersten Eier gibt, zwei Hennen sind laut Händler schon legereif, da könnte es nach einer Woche stressabbau losgehen.

LG und euch ein schönes warmes Wochenende.

Donnerstag, 15. August 2013

Ottobreshirt reloaded

Das asymmetrische Shirt von Ottobre was ich letztens gezeigt habe habe ich aufgrund der guten Passform der Ärmel einfach noch mal begradigt genäht. Diese Ecke gefällt mir beim Tragen nicht so richtig.
Einen Fehler den ich hier allerdings gemacht habe ist : den Jerseystreifen am Halsausschnitt noch mal umgelegt festzunähen. Das hab ich bei meinen Shirts wo am Ausschnitt die Falten gelegt sind auch gemacht, geht hier allerdings nicht gut da gekräuselt ist anstatt gelegt. Das sieht nicht gut aus.

Dann gefällt mir die Farbzusammenstellung im nachhinein nicht mehr richtig, irgendwie erinnert es mich an Star Trek auch wenn es genau die Kombi nicht zu geben scheint. Mal schauen wie es sich so trägt.

Und da heute Donnerstag ist reihe ich mich ein bei RUMS - Rund ums Weib und geh mal schauen was die anderen so getrieben haben.

LG

Dienstag, 13. August 2013

Eine Garnbox

anstelle der obligatorischen Wandaufhängung hab ich gebastelt. Ich konnte mich irgendwie nicht so richtig damit anfreunden das die Garne so offen der Verstaubung ausgesetzt sind, hatte auch bedenken was unsere Kater und Katzen dazu sagen, nach Fäden wird ja immer gern gesprungen. Ich musste auch schon ein ganz schön langes Stück aus einer Fellnase wieder raus ziehen.

Somit steht die Box jetzt im Regal und ist noch anbaubar, aufgehübscht mit Geschenkpapier, nach Farben sortiert.
Und hier noch ein "Work in Progress" Bild, ein Grund warum manches hier so lange dauert. Die Katzen wollen immer die absolute Aufmerksamkeit, beim Nähen legen sie sich einfach auf den Stoff und Pappkartons sind sowie alle ihr Eigentum. Den Kater durfte ich dann tatsächlich noch aus dem Karton entfernen, aber erst nachdem alle vier Ecken angekrallt wurden.


und da heute Dienstag ist verlink ich mich mal zum CreaDienstag, tolle Aktion, geh ich auch in und wieder mal schauen was noch so möglich ist.
LG

Montag, 12. August 2013

Schals

zum Aufpeppen der Outfits und davon zwei Stück hab ich produziert. Geht schön schnell, dachte ich bis ich einen von beiden händischen mit Rollsaum versehen habe.


Für Schals kann ich auch mal Stoff kaufen den ich toll finde aber nie als Kleidungsstück tragen würde, da 50 cm in der Regel ausreichen kann ich mir auch mal was preisintensiveres gönnen.

LG und euch ne schöne Woche,
ich kann noch zwei Wochen ausschlafen :-)

Samstag, 10. August 2013

Leineninkompatibel

scheine ich zu sein oder meine Nähkünste. Ich hatte das gleiche Problem schon bei einer gekauften Hose und bei der hier, die ich letztes Jahr genäht habe und jetzt vor kurzem das erste mal getragen war es ganz schlimm. Die Nähte reißen aus.

Ich hab ganz normal mit Overlock genäht. Hat jemand einen Tip für mich? Ich habe schon im Netz ein bisschen gegoogelt aber keine zufrieden stellende Antwort gefunden. Hätte ich die Stoff / Webrichtung anders beachten müssen?

Danke und LG

Sonntag, 4. August 2013

Mal wieder ein Ottobreshirt

aus der aktuellen Damenausgabe 2013 - 02 Nummer 13. Mhh was soll ich sagen, der Schnitt ist durch die Asymmetrie interessant, für mich etwas zu lang, trägt sich aber sehr angenehm. Wenn man sich erst mal in die Anleitung reingedacht hat geht es ganz schnell, auf den ersten Blick war ich aber tatsächlich latent überfordert. Da ich grad keine Lust auf Tragephotos habe hier ein Shot von der Wäschleine.
hier sieht man ganz gut wie der Schnitt funktioniert, die rechte untere Schräge ist der Stoffumbruch, Vorder und Hinterteil werden also zugleich zugeschnitten und sind an der Stelle auch miteinander verbunden.
Da hat es bei mir ein bisschen gedhakt mit dem Verständnis. Ich hab den Schnitt dann noch mal angepasst und zwei weitere Shirts genäht, die zeig ich dann später mal. Halsausschnitt und Ärmel sitzen sehr gut bei mir.

LG