Sonntag, 4. August 2013

Mal wieder ein Ottobreshirt

aus der aktuellen Damenausgabe 2013 - 02 Nummer 13. Mhh was soll ich sagen, der Schnitt ist durch die Asymmetrie interessant, für mich etwas zu lang, trägt sich aber sehr angenehm. Wenn man sich erst mal in die Anleitung reingedacht hat geht es ganz schnell, auf den ersten Blick war ich aber tatsächlich latent überfordert. Da ich grad keine Lust auf Tragephotos habe hier ein Shot von der Wäschleine.
hier sieht man ganz gut wie der Schnitt funktioniert, die rechte untere Schräge ist der Stoffumbruch, Vorder und Hinterteil werden also zugleich zugeschnitten und sind an der Stelle auch miteinander verbunden.
Da hat es bei mir ein bisschen gedhakt mit dem Verständnis. Ich hab den Schnitt dann noch mal angepasst und zwei weitere Shirts genäht, die zeig ich dann später mal. Halsausschnitt und Ärmel sitzen sehr gut bei mir.

LG



Kommentare:

  1. Dein Shirt ist toll. ich wollte mir vorm Urlaub auch noch so eins nähen. Hatte jedoch beim Schnitt abpausen nen Knoten im Hirn und null Bock zum Denken. Mal sehen.... .
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  2. Ha, ich hab mir auch eins genäht. Schon ne ganze Weile her, aber noch nicht gezeigt. Ich habe es nur in sofern verändert, daß ich das Geraffte am Hals gelassen haben. Habe also nen grooooßen Ausschnitt. Aber sonsten finde ich den Schnitt auch toll und ungewöhnlich.
    Deins ist toll geworden. Wo hast du den den SToff her?

    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  3. den Stoff hab ich glaube mal bei www.stoffe.de bestellt. Oder alternativ vom Stoffmarkt. Der lag schon ne Weile.

    LG

    AntwortenLöschen