Donnerstag, 27. Februar 2014

Ordnung im Garten

fängt schon bei der Ordnung der Samentütchen an. Ich hab schon verschiedenes ausprobiert und bin im Moment bei den Aktenmappen gelandet. Diese haben praktischerweise 13 Fächer, beschreibbare Register und es passt schon eine kleine Menge hinein. Jedes Fach entsprich also einem Monat in dem die Pflanze ausgesäht werden kann. Bei der Angabe von Zeitspannen habe ich mich für den zuerst möglichen Monat entschieden und erst mal alles einsortiert. Sollte diese Mappe ihre Kapazitätsgrenze erreicht haben kann ich immer noch eine zweite Mappe verwenden und Gemüse und Blumen trennen.
Wie macht ihr das so?

LG

Montag, 24. Februar 2014

homedecor

kann man ja überall gebrauchen. Heuer entstand ein Klopapiervorratshalter aus meinem
LieblingsLeinenStoff. Zum allerersten Mal ever habe ich es tatsächlich geschafft ein Webband zu verbrauchen. Das sind so typische Dinge die mir gefallen, aber nicht zu meinem Stil passen. Also bleibt nur homedecor übrig und davon bastel ich allerdings eher wenig, Tendenz steigend.
Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei:
 Voila. Vielleicht bestick ich es noch mal, das schwebt mir so im Hinterkopf herum, aber ich konnte mich noch nicht motivieren und ab damit zum CreaDienstag.

LG


Donnerstag, 20. Februar 2014

Frühling,

bis dahin dauert es mir noch zu lange also hab ich mir die warme Jahreszeit schon jetzt ins Haus geholt. Eine Schmetterlingsuhr zum auf die Wand kleben gepimpt mit 3D Schmetterlingsaufklebern.

Schön, vor allem da die echten Schmetterlinge draußen auch gern unseren Katzen zum Opfer fallen. Und ich kann zetern und schreien und schimpfen, sie lernen es nicht. Enttäuscht deprimiert kuck und mit den Schultern zuck.

LG

Dienstag, 18. Februar 2014

Ich bau mir eine Welt

wie sie mir gefällt, aber es wird nicht Pippi Langstrumpf werden, nein durch die Beschäftigung mit Kreuzstich und der Motivsuche vor allem für ein Mustertuch von mir mit aktuellen Bildern bin auf eine schöne weite Welt gestossen : Die Bügelperlen,
auch mit diesen kann man wie mit Kreuzstich hervorragend Pixelgrafiken in die Analoge Welt bringen. Und es gibt hier sehr viele Beispiele im Internet wie schön das aussehen kann, es wird wesentlich mehr gebüggelt als gestickt aber egal, Sticken ist wohl in meinem Alter noch nicht so angekommen, fangen wir erst mal mit dem Bügeleisen an.
Ich bin tatsächlich ein PixelFan und zwar von Mario, die Spiele hab ich in meiner Jugend rauf und runter gespielt, und hatte noch mehr Spaß daran als an den Ballerspielen. Wobei Duke Nukem als Bügelperlenbild bestimmt auch so seinen Charme hat.
Also zu Mario, seine Welt besteht ja nun mal aus einzelnen pixeligen Elementen, wie zum Beispiel die feuerspuckende Blume, hier kann man auch ganz hervorragend die Fensterbank mit dekorieren, 

Stück für Stück bügel ich mir also die Elemte zusammen um am Ende den erstanden großen Bilderrahmen bestücken zu können
heute stehen die Wolken auf dem Plan, dann fehlt noch der Boden und die Röhren aus denen die Pflanzen kommen und wenn ich damit fertig bin berichte ich euch mal von dem StarTrek Untersetzern die im Freundeskreis super ankommen.

Ist doch CreaDienstag s tiv, oder?

LG

Sonntag, 16. Februar 2014

Eierliebe

ja Liebe, nicht Diebe.
Wir haben inzwischen 9 Hühner die legen und einen sehr guten Hahn der sie beschützt.
Der Unterschied zu gekauften Eiern wird mir immer bewußter. Da ist erstens die Größe und Form, klar, im Supermarkt ist alles genormt und sortiert, natürliche Unterschiede gibt es hier nicht mehr. Wir haben ein Huhn das legt ziemlich große Eier, fast immer so um die 75 Gramm, Größe XL und andere Hühner die legen eher kleine Eier. Von eher rund über eierförmig bis hin zu eliptisch ist alles dabei, es gibt Eier die haben eine Delle als wenn zwei übereinander gestapelt und gestaucht sind, die haben auch meistens zwei Dotter, Legeverzug oder wie auch immer.
Am Interessantesten sind die Farbunterschiede, wir haben ja zum einen gezielt gekauft nach weiß, grün, braun und dunkelbraun, ( was hätte schokoladenbraun sein solle, aber wir haben ja keine Zuchthühnger ) aber vor allem die braunen Eier unterscheiden sich auch noch mal stark.
Es ist schade das diese Vielfalt im Einzelhande dem Normierungsdruck unterliegt. Ich brauche zu Ostern jedenfalls nicht färben.
Und dann erschrecken mich die Haltungsbedingungen auch schon was Bio angeht sehr. Wir geben zum Teil Eier ab, aber ganz klar nicht als BioEier. Zum einen weil wir das Zufutter regulär aus dem Futterhandel beziehen und hier die Bedingungen für Bio nicht erfüllen wollen. Zum anderen weil wir auch geforderte Bedingugen gewollt übererfüllen. Die hier genannten 6 Hühner pro qm Stallfläche ist einfach viel zu viel Huhn. Und 4qm Auslauf pro Huhn ist einfach viel zu wenig, für die Hühner und auch für den Boden. Wir haben einfach Bauernhofeier, das kommt dem ganzen am nächsten. Wir respektieren die Tiere und versuchen ihre Bedürfnisse so gut wie es geht zu erfüllen, und wir müssen zum Glück nicht von ihnen leben. Das ist in Deutschland einfach nicht mehr möglich ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

LG

Dienstag, 11. Februar 2014

Nähgewichte

sind ja wie Briefbeschwerer, ausser genau in dem Moment wo man sie braucht um der Schwerkraft Herr zu werden ( oder sagt man inzwischen auch Frau zu werden um der Gleichberechtigung wieder einen gefühlten unnützen Beitrag geleistet zu haben ??? ) irgendwie Tinnef. Gesehen bei Bianca, sofort für klasse befunden und laut neuem Vorsatz fürs Jahr auch fast sofort nachgearbeitet:
Also Unterlegscheiben oder Karosseriescheiben in entsprechener Größe beosorgt, den alten Filz rausgekramt ( ein Vorteil vom Materialien bunkern : man hat alles da, der Nachteil : man muss es finden ), zugeschnitten, zusammengenäht und auch schon benutzt : super Teil, tolle Idee, Vielen Dank an Bianca.